Hintergrundbild

Methoden: Chancengerechtigkeit durch Bildung

Methoden gesamt: 3 Seite: 1 von 3

Schulcheck

Ziel:
Verbesserung der Lernsituation an der Schule

Gruppengröße:
3 - 15 Teilnehmer

Altersgruppe:
10 - 20 Jahre

Ort:
Drinnen

Material:
Stifte, Papier, Plakate, PC zum Abtippen, Kopierer/Copyshop, Klebeband oder Pins zum Plakataufhängen

Beschreibung:
In euren Gruppen könnt ihr das Thema Bildung anhand des folgenden Vorschlags gemeinsam behandeln und besprechen. Gemeinsam könnt ihr die Schule unter die Lupe nehmen und die Dinge aufdecken, die an eurer Schule nicht so gut laufen, die verbesserungswürdig oder vielleicht auch so gut sind, dass es Sinn macht sie weiter auszubauen.

Zuerst legt ihr Untersuchungs-Kategorien fest:
Was könnte alles in der Schule und darum herum untersucht werden?
Zum Beispiel der Unterricht, die Klassenräume, die Arbeit der Lehrer/innen, die Angebote außerhalb des Unterrichts, die Essensmöglichkeiten an der Schule, die Schulfächer etc. sind Punkte, die ihr unter die Lupe nehmen könnt.
Einigt euch auf eine Kategorie und versucht dazu so genau wie möglich eine Checkliste zu erstellen. Wenn ihr euch z.B. das Thema „Unterricht“ ausgesucht habt, könnte die Checkliste so aussehen:
- Ist der Unterreicht gut?
- Wenn ja, was ist besonders gut?
- Wenn nein, was passt euch überhaupt nicht, und was sollte geändert werden?
- Welche Arten von Unterricht gibt es an der Schule? (Frontalunterricht, Kleingruppenarbeit, Praxisbeispiele, Einzelarbeitarbeit, viele Prüfungen, viele Hausaufgaben,...)
- Welche Arten sollten häufiger durchgeführt werden?
- Bei welcher Art kann man/ kannst du am besten lernen?
- Welche Atmosphäre herrscht im Unterricht? (lustig, gelangweilt, ruhig, laut, durcheinander,...)
- Bei welcher Atmosphäre kannst du am besten Lernen?
- Ist der Unterricht gut vorbereitet?
etc.
Denkt euch gemeinsam die Fragen aus. Sie sollten so konkret wie möglich und nur solche sein, die euch wirklich interessieren.
Diese Checkliste wird abgetippt und jede/ jeder bekommt ein oder mehrere Exemplare mit in die Schule. Dann soll jede/ jeder die Fragen direkt nach dem Unterreicht beantworten.
Beim nächsten Gruppentreffen stellt jede/ jeder seine/ ihre ausgefüllte Checkliste vor.
Dann macht ihr auf einem großen Plakat eine Liste mit 3 Spalten: In eine Spalte werden alle Sachen eingetragen, die super sind und so weitergemacht werden sollten. In eine Spalte kommen alle Dinge, die nicht gut laufen und abgeschafft werden sollten.
Dann könnt ihr in der Gruppe anhand dieser Sammlung die dritte Spalte, die „Ideenspalte“, ausfüllen. Ihr überlegt gemeinsam, welche Dinge euch einfallen, die neu eingebracht
werden sollten. Die ihr irgendwo mal gehört oder erlebt habt und die es öfters geben soll.
Das Plakat mit den drei Spalten könnt ihr dann ebenfalls abtippen und zum Beispiel als Forderungsblatt eurem/eurer Direktor/in vorlegen, eurem/eurer Schulsprecher/in geben, euren Eltern zeigen und auch dem NAP- Projektbüro schicken.
Daraus sollen konkrete Ansatzpunkte entstehen, wie man gemeinsam eine bessere, angenehmere und zeitgemäßere Schule entwickeln kann.